Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Köln

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Havarie MS Excelsior

Auf dieser und den nachfolgenden Seiten finden Sie eine Online-Dokumentation des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Köln über die Havarie des MS Excelsior und die sich daran anschließenden Bergungsmaßnahmen.

Nachdem die MS Excelsior am Sonntag, den 25. März 2007, im Bereich von Köln-Zündorf, 32 Frachtcontainer verloren hatte, musste die Bundeswasserstraße Rhein zwischen Köln-Sürth und Köln-Niehl (Rhein-km 675 bis 695) für die Schifffahrt vollständig gesperrt werden.

In den folgenden 5 Tagen, bis zur Freigabe der Schifffahrt am 30.März 2007, wurden umfangreiche Einsatzkräfte der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, von Wasserschutzpolizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und zweier Bergungsunternehmen mobilisiert, um die verlorenen Container zu orten und zu bergen.

Die Chronologie der Ereignisse, in der schwerpunktmäßig die Arbeiten des Wasser- und Schifffahrtsamtes Köln dargestellt sind, können Sie über die folgenden Links nachvollziehen.

1. Tag Sonntag 25. März 2007
Containerschiff verliert 32 Container - Schifffahrtssperre auf dem Rhein
Yachthafen

2. Tag Montag 26. März 2007
Such- und Sicherungsmaßnahmen laufen auf Hochtouren
Bingerbrück

3. Tag Dienstag 27. März 2007
Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf vor Ort
Verkehrsminister

4. Tag Mittwoch 28. März 2007
Großteil der Container geborgen
Präzisionsarbeit

5. Tag Donnerstag 29. März 2007
Warten auf die Weiterfahrt
Bergung

6. Tag Freitag 30. März 2007
Aufhebung der Schifffahrtssperre - Reibungslose Weiterfahrt der wartenden Schiffe
Sternformation